Aktuelle Meldungen der EVG

EVG fordert: Schon Spucken und Beißen soll unter Strafe gestellt werden - Beispiel ist Österreich

Der stellvertretende Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, hat die Politik aufgefordert, dem Beispiel Österreichs zu folgen und Übergriffe auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen stärker zu bestrafen. "Unseren Kolleginnen und Kollegen der österreichischen Gewerkschaft vida haben erreicht, dass tätliche Angriffe auf Beschäftigte von Verkehrsunternehmen genauso hart bestraft werden wie tätliche Angriffe auf Polizeibeamte. Das sollte auch bei uns in Deutschland der Fall sein", so Hommel.

WLE: EVG-Warnstreikwelle angelaufen!

WLE: EVG-Warnstreikwelle angelaufen!

Am Abend hat ein weiterer Warnstreik der EVG bei der WLE stattgefunden. Nachdem der Arbeitgeber sich trotz der hohen Beteiligung beim ersten Warnstreik geweigert hatte, mit sinnvollen Angeboten auf die berechtigten Forderungen der EVG zu reagieren, haben wir eine weitere Welle von Warnstreiks angekündigt.