Aktuelle Meldungen der EVG

Klaus-Dieter Hommel zu Milliardenhilfen und Boni der Deutsche Bahn AG

Klaus-Dieter Hommel zu Milliardenhilfen und Boni der Deutsche Bahn AG

Die EVG erwartet, dass der Bund die im „Bündnis für unsere Bahn“ im vorigen Jahr zugesagten finanziellen Unterstützungen jetzt so schnell wie möglich auszahlt. Aufgrund der zweiten Welle der Pandemie wird die wirtschaftliche Situation der Deutschen Bahn AG immer angespannter. Die Beschäftigten blicken mit großer Sorge auf die nahe Zukunft.

Tarifstruktur DB Services Bereich IFM/FZR/VD: Verhandlungsauftakt Strukturverbesserungen

In jeder zurückliegenden Tarifrunde haben wir gerade für die Kolleginnen und Kollegen von DB Services viele Verbesserungen erreichen können. Stichworte sind hier neben den Entgelterhöhungen auch die betriebliche Altersversorgung mit einem Mindesteinzahlungsbetrag von 75 Euro/Monat, die besondere Teilzeit im Alter, das EVG Wahlmodell oder Tarifabschlüsse mit einem Mindestbetrag.

OV Offenburg: Rechtsberatung 2021

Auch 2021 bieten wir Euch wieder als besondere Service-Leistung unsere Rechtsberatung durch den Rechtsanwalt Andreas Herp an. Er steht euch bei Rechtsproblemen aller Art an den genannten Tagen jeweils donnerstags um 16.30 Uhr in der Anwaltskanzlei, Augustastraße 8 in Offenburg zur Verfügung.

Lieber Wasserkopf, liebe Häuptlinge ...

… dies wären die einleitenden Worte an die Overhead-Beschäftigten der DB AG, wenn Grünen-Politiker Gastel ihnen schreiben würde. In einem Interview hat er nämlich erklärt, was er von der DB AG-Holding und vor allem den dort Beschäftigten hält. In einem Rundumschlag betont er, dieser Bereich ist viel zu stark gewachsen. Er unterstellt, hier arbeiten keine EisenbahnerInnen. Und: Es sind alles Häuptlinge, es fehlten aber die Indianer.

EVG verurteilt feigen Anschlag auf Betriebsratsbüro in Siegen

EVG verurteilt feigen Anschlag auf Betriebsratsbüro in Siegen

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft verurteilt den Urin-Anschlag auf das Betriebsratsbüro der DB Netz AG in Siegen auf das Schärfste. Unbekannte hatten das Büro an der Heeserstraße mit dermaßen stechend riechendem Urin großflächig verunreinigt, dass Polizei und Feuerwehr erst von einem Buttersäure-Anschlag ausgingen. Der Urin-Anschlag löste ABC-Alarm aus.