Meldungen

Imtakt im Oktober: Tarifabschluss, Fachgruppen, Wegbereiterinnen

Imtakt im Oktober: Tarifabschluss, Fachgruppen, Wegbereiterinnen

Der Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn ist abgeschlossen. Die EVG hat dafür gesorgt, dass alle Beschäftigten gleichbehandelt werden und dass eine Spaltung der Belegschaft verhindert wird. Damit ist eingetreten, was wir immer gesagt haben: Dieser Tarifkonflikt ist beendet, wenn wir ihn beenden. Die aktuelle Lage nach dem Abschluss steht im Mittelpunkt der Oktober-imtakt.

Tarifverhandlungen erfolgreich abgeschlossen - Betriebsfrieden wiederhergestellt

Tarifverhandlungen erfolgreich abgeschlossen - Betriebsfrieden wiederhergestellt

Die EVG hat ihre wieder aufgenommenen Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn erfolgreich abschließen können. „In zahlreichen intensiv geführten Verhandlungsrunden ist es uns gelungen, den Betriebsfrieden wiederherzustellen, indem wir Vereinbarungen für alle Kolleginnen und Kollegen erzielen konnten. Damit wurde eine Spaltung verhindert“, machte EVG-Vorstand Kristian Loroch deutlich.

EVG fordert: Keine Zeit verlieren für die Vorfahrt Schiene

EVG fordert: Keine Zeit verlieren für die Vorfahrt Schiene

Die EVG erwartet, dass die neue Bundesregierung in der Verkehrspolitik „die Weichen schnell und verlässlich Richtung Klimaschutz stellt“. Es müssten „Zukunftsinvestitionen (…) ermöglicht, die Interessen der Beschäftigten in den Mittelpunkt gestellt und so die Schiene gestärkt werden“, heißt es in einer Resolution, die der EVG-Bundesvorstand am Mittwoch in Fulda verabschiedet hat.

VRR, GVH, KVV, MDV, VVO und NAH.SH: Neue JobTickets für die Beschäftigten - dank „Bündnis für unsere Bahn“!

VRR, GVH, KVV, MDV, VVO und NAH.SH: Neue JobTickets für die Beschäftigten - dank „Bündnis für unsere Bahn“!

Weiterer Erfolg aus dem „Bündnis für unsere Bahn“: Für Beschäftigte im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), Großraum-Verkehr Hannover (GVH), Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) und des Nahverkehrsverbundes Schleswig-Holstein (NAH.SH) sowie im Bereich des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) und des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) gibt es künftig einen Arbeitgeberzuschuss zu den Jobtickets.