Meldungen zu #Süd-Ost

Frauenkampftag in Dresden - Macht, Geld und Anerkennung: Wir wollen gleich viel!

Frauenkampftag in Dresden - Macht, Geld und Anerkennung: Wir wollen gleich viel!

Zum Internationalen Frauentag 2020 unterstrichen der DGB und die Frauen in der EVG die besondere Bedeutung von Tarifverträgen für weibliche Beschäftigte in Sachsen. Monatlich mehr Einkommen, bessere Regelungen zur Arbeitszeit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, mehr Urlaub: Von diesen Tarifvertrags-Standards profitieren Frauen besonders stark, denn sie arbeiten in Branchen, die kaum Tarife bieten, dafür aber viele prekäre Jobs. Sachsen als Tarifland, das wäre auch ein besseres und gerechteres Land für Frauen“, sagte die stellvertretende Vorsitzende des DGB, Anne Neuendorf.

EVG-Klausur Ost: Resolutionen gegen „Defender Europe 2020“

EVG-Klausur Ost: Resolutionen gegen „Defender Europe 2020“

Ende Februar hatte der stellvertretende Vorsitzende der EVG, Klaus-Dieter Hommel, die Vorsitzenden der EVG Landesverbände Ost sowie die Geschäftsstellenleiter*innen und Gewerkschaftssekretär*innen zu einer Klausur nach Potsdam geladen. Klaus-Dieter Hommel ist der zuständige Ansprechpartner des Geschäftsführenden Vorstandes der Landesverbände in den Regionen NordOst und SüdOst.

Geschäftsführer der NASA GmbH besucht die EVG-Geschäftsstelle Magdeburg

Am Rande der Januarsitzung des sachsen-anhaltinischen Landesverbandsvorstandes hatten der Vorsitzende des LVV, Dieter Posner und der Leiter der EVG-Geschäftsstelle Magdeburg, Jürgen Geidies, ein Treffen mit dem neuen Geschäftsführer der NASA GmbH, Peter Panitz, vereinbart. Dieses sollte dann der offizielle Antrittsbesuch bei der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft werden. Herr Panitz hatte bereits als Gast an der Sitzung im Januar teilgenommen.

EVG fordert verbessertes Angebot von Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn

EVG fordert verbessertes Angebot von Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn

Die EVG verschärft in der Einkommensrunde 2020 den Ton bei den Tarifverhandlungen mit der Erfurter Bahn und der Süd-Thüringen-Bahn. „Das der Arbeitgeber bislang keine Bereitschaft zeigt, ein verbessertes Angebot vorzulegen, können wir nur als bewusste Missachtung der Leistungen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen“, sagte die Geschäftsstellenleiterin der EVG aus Erfurt, Steffi Recknagel.