260 Suchergebnisse zu #NE-Bahnen

EVG-Warnstreik bei der vlexx abgeschlossen

EVG-Warnstreik bei der vlexx abgeschlossen

Der Warnstreik der EVG bei der vlexx GmbH ist beendet. Vor dem Hintergrund der völlig festgefahrenen Tarifverhandlungen hatte die Gewerkschaft ihre bei dem Unternehmen beschäftigten Mitglieder in der Nacht zu Montag zu einer mehrstündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen. „Wir haben unter schwierigsten Bedingungen ein deutliches Zeichen gesetzt“, wertete der örtliche Streikleiter Lars Kreer den Verlauf des Warnstreiks.

Digitaler Auftakt der Tarifrunde 2021 - in mehr als 50 Unternehmen im NE-Bereich starten die Verhandlungen

Digitaler Auftakt der Tarifrunde 2021 - in mehr als 50 Unternehmen im NE-Bereich starten die Verhandlungen

Die Situation ist ungewöhnlich, der Auftakt der Tarifrunde 2021 war es auch. Zum offiziellen Start in die neue Tarifrunde hatte die EVG, nicht wie üblich in Präsenz, sondern zu einer digitalen Auftaktveranstaltung eingeladen. „Die Verhandlungen für die bei der DB AG beschäftigten Kolleginnen und Kollegen haben wir aus gutem Grund vorgezogen, jetzt verhandeln wir, wie vorgesehen, für rund 50 Eisenbahnverkehrsunternehmen, Werke, Schiffsbetriebe und Touristikbahnen“, erklärte EVG-Vorstand Kristian Loroch gleich zu Beginn.

„Wir ticken in vielen Ansichten gleich“

„Wir ticken in vielen Ansichten gleich“

Die Corona-Pandemie beutelt auch in Rheinland-Pfalz (RLP) den öffentlichen Nahverkehr. Deswegen begrüßt die EVG die jüngste Zusicherung der Landesregierung in Mainz auf eine Forderung unserer Gewerkschaft: Danach zahlt das Land die Mittel aus den Corona-Schutzschirmen für ÖPNV und SPNV zu 100% an die Eisenbahnverkehrsunternehmen (bei Bruttoverträgen ggf. auch an die Aufgabenträger) aus.

Übergriffe auf Zugpersonal: „Da schrillen bei uns alle Alarmglocken“

Übergriffe auf Zugpersonal: „Da schrillen bei uns alle Alarmglocken“

EVG-Vorstand Kristian Loroch fordert von den Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträgern deutlich mehr Anstrengungen zum Schutz der Beschäftigten vor Übergriffen: „Nach den uns vorliegenden Zahlen haben sich beispielsweise bei DB Regio die offiziell gemeldeten Beleidigungen, Bedrohungen und Nötigungen innerhalb von zwölf Monaten nahezu verdoppelt und liegen jetzt für das Jahr 2020 bei rund 7.300. Da schrillen bei uns alle Alarmglocken“.