252 Suchergebnisse zu #Personenverkehr

„Meister des Klimaschutzes“: Auszeichnung für zwei EVG-Lokführer

Bahnfahren ist aktiver Klimaschutz. Denn kein anderes Verkehrsmittel weist eine vergleichbar gute Öko- und Klimabilanz auf. Und durch die energieeffiziente Fahrweise ihrer Triebfahrzeugführer/innen können die Bahnen noch mehr Energie sparen und das Klima effizienter schützen. Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Paris hat daher die Allianz pro Schiene (ApS) drei Lokführer mit dem „Meisterbrief Klimaschutz“ ausgezeichnet, darunter zwei EVG-Kollegen.

Regionalisierung: Erfolgsgeschichte mit Makeln

Regionalisierung: Erfolgsgeschichte mit Makeln

Vor 20 Jahren, am 1. Januar 1996, ist das Regionalisierungsgesetz in Kraft getreten – eine der Hauptsäulen der Bahnreform. Seitdem sind die Bundesländer für den Regionalverkehr auf der Schiene verantwortlich. Damit wurde eine Erfolgsgeschichte eröffnet – allerdings eine mit Makeln. Die EVG konnte einige von ihnen korrigieren. Denn die beste Basis für einen guten SPNV sind motivierte und gut bezahlte Beschäftigte, die keine Angst vor Arbeitsplatzverlust haben müssen. Dafür sorgt die EVG.

Stoppt die Manager, nicht die Nachtzüge!

Stoppt die Manager, nicht die Nachtzüge!

Zum Ende des Jahres will die DB den Nacht- und Autozugverkehr einstellen. Die EVG hält das für falsch. Wir fordern eine Überprüfung dieser Entscheidung. Nacht- und Autozüge sind nach wie vor wichtige Angebote für Reisende. Die Nachfrage ist ungebrochen. Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) will diese Verkehre sogar ausbauen. Wenn die wirtschaftliche Lage in Deutschland schlecht ist, liegt das an Managementfehlern!

EVG fordert klare Sicherheits-Strategie von DB AG

EVG fordert klare Sicherheits-Strategie von DB AG

Die EVG hat eine klare Sicherheits-Strategie von der DB AG gefordert. Die angekündigten Maßnahmen gegen Reisende, die gewalttätig gegen Mitarbeiter geworden sind, seien zwar richtig. Sie sollen künftig vom Bahnfahren ausgeschlossen werden. „Ein solches Verbot muss aber auch durchgesetzt werden - und das darf nicht an unseren Kolleginnen und Kollegen hängen bleiben“, sagte EVG-Vorstand Reiner Bieck.