39 Suchergebnisse zu „Sperrliste“, #Chancengleichheit

OV Freiburg: Info-Seminar für Frauen

OV Freiburg: Info-Seminar für Frauen

Wie bereits in den vergangenen 3 Jahren führte der Ortsverband Freiburg auch in diesem Jahr ein spezielles Seminar für Frauen durch. Am Montag konnte die Ortsfrauenleiterin, Kollegin Katrin Reichenbach, rund 20 weibliche Mitglieder begrüßen. Neben Themen wie der Verkehrspolitik, den anstehenden Ausschreibungen bei DB Regio (mit direkten Auswirkungen auch auf DB Vertrieb), war auch der Tarifabschluss der DB AG ein interessantes Thema.

Ausgezeichnete Vereinbarung: European Railway Award für „Women in Rail“

Ausgezeichnete Vereinbarung: European Railway Award für „Women in Rail“

Drei Jahre Arbeit, die sich gelohnt haben: Die europäische Vereinbarung „Women in Rail“ ist als besondere Leistung im Jahr der Schiene mit dem European Railway Award 2022 ausgezeichnet worden. Mit diesem Preis werden seit 2007 alljährlich herausragende Projekte und Personen der europäischen Eisenbahnen gewürdigt.

Equal Pay Day 2023: Die Arbeit der Frauen bleibt bis heute unbezahlt!

Equal Pay Day 2023: Die Arbeit der Frauen bleibt bis heute unbezahlt!

Der heutige Equal Pay Day markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern. Bis zu diesem Tag arbeiten Frauen rechnerisch ohne Gehalt in ihrem Job, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. In Deutschland liegt er unbereinigt immer noch bei 18 %. Rechnet man diese Lücke in Tage um, arbeiten Frauen ab Jahresbeginn 66 Tage umsonst. Daher findet der Equal Pay Day 2023 am 07. März statt.

Blockaden aufgeben - Lohngerechtigkeitsgesetz JETZT!

Blockaden aufgeben - Lohngerechtigkeitsgesetz JETZT!

Deutschland ist die stärkste europäische Wirtschaftsnation. In Sachen Lohngerechtigkeit belegen wir jedoch immer noch einen der hinteren Plätze! Dies zu ändern hatten sich Union und SPD in ihrer Koalitionsvereinbarung fest vorgenommen. Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) legte im Frühjahr den Entwurf für ein sogenanntes Lohngerechtigkeitsgesetz vor. Kaum vorgelegt, streiten die Koalitionspartner - das Bundeskanzleramt stoppte gar zunächst das Vorhaben, legte das Gesetzgebungsverfahren auf Eis.

ETF-Kampagne: Verkehrsbranche für Frauen attraktiver machen!

ETF-Kampagne: Verkehrsbranche für Frauen attraktiver machen!

Aktuell sind europaweit nur rund 22 Prozent der Beschäftigten in der Verkehrsbranche Frauen. „In der EU hat man es bisher verschlafen, politisch dieser Tatsache entgegenzuwirken. Dabei wäre es schon aufgrund des Fachkräftemangels dringend notwendig, auch für Frauen das Arbeiten im Verkehrssektor attraktiver zu machen. Auch der Schienenverkehr leidet darunter sehr“, so EVG-Vize Martin Burkert.