621 Suchergebnisse zu „https://www.binance.com/fr/register?ref=DHLSLE9I“, #West

Neujahrsempfang des Landesverbandes NRW

Neujahrsempfang des Landesverbandes NRW

Mit prominenten Ehrengästen wartete der diesjährige Neujahrsempfang der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft in Nordrhein-Westfalen im TRILUX-Business-Club des Signal-Iduna-Parks in Dortmund am 16. Januar auf. Hermann-Josef Müller, Sprecher des EVG-Landesverbandes NRW durfte den Verkehrsminister Michael Groschek, den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG für das Land NRW, Reiner Latsch, Martin Walter aus dem Landesverkehrsministerium, den Vorsitzender des Vorstandes der Sparda-Bank-West e.G., Manfred Stevermann sowie Reiner Bieck, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der EVG, begrüßen.

Kleiner Schienengipfel in Siegen

Der Ortsverband Südwestfalen hat am 21. Januar 2015 zu einem „kleinen Schienengipfel“ in Siegen eingeladen. Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Kollege Franz-Josef Mais, konnte zu der Diskussionsrunde den Bundestagsabgeordneten Willi Brase, sowie die beiden Abgeordneten des Landtages NRW, Dirk Schlömer und Falk Heinrichs, den Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Andreas Müller sowie den EVG-Geschäftsstellenleiter Köln, Kollegen Thorsten Hagedorn, begrüßen.

Betriebsgruppe JobService West: Die Betriebsgruppe bei der Domdachbesichtigung in Kölle

Betriebsgruppe JobService West: Die Betriebsgruppe bei der Domdachbesichtigung in Kölle

Bevor es los ging müssten wir einige Voraussetzungen mitbringen: Mindestalter 16 Jahre, Schwindelfrei, Höhenfest, die Bereitschaft ggf. 240 Stufen zu Fuß aufzusteigen. Am Mittwoch, den 25. März, trafen sich einige Betriebsgruppenmitglieder, um auf die Dächer vom Kölner Dom zu steigen. Der Rundgang durch die Dachregion des Kölner Domes war für uns ein unvergessliches Erlebnis. Von hier bot sich uns ein grandioser Ausblick über die Stadt.

Erfolgreiches Seminar für Betriebsgruppenmitglieder in Hammersbach

Erfolgreiches Seminar für Betriebsgruppenmitglieder in Hammersbach

Die sich in den Betriebs,- und Dienststellengruppen engagierenden Amtsinhaberinnen und Amtsinhabern stellten sich am ersten Tag untereinander vor und verbanden die Vorstellung auch mit den Erwartungen, die sie an die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft in NRW haben. Als Gäste und Referenten konnten neben Kollegen Dirk Schlömer (MdL NRW, SPD) auch das geschäftsführende EVG-Vorstandsmitglied Reiner Bieck vom Geschäftsstellenleiter Dortmund, Erhart Mattes, begrüßt werden.

Seminar zum Beamtenrecht und zur aktuellen Entwicklung im Tarifrecht

Seminar zum Beamtenrecht und zur aktuellen Entwicklung im Tarifrecht

Vom 15.06. bis 17.06.2015 fand im BSW-Tagungshotel “Villa Dürkopp“ ein Seminar der Europäischen Akademie für umweltorientierten Verkehr – Bildung und Beratung (EVA) statt. Schwerpunkte waren die Themen: Disziplinarrecht, Beamtenrecht und Bahnreform, Arbeitszeit, Urlaub und Nebentätigkeit, Versetzung in den Ruhestand und die Tarifpolitik beim BEV und der DB AG.

Jugend und Politik

Jugend und Politik

Unter dem Motto „Jugend und Politik“ hat die EVG Betriebsgruppe der DB Netz AG, Produktionsdurchführung Duisburg, die neuen EIB/F Azubis (natürlich alle Mitglied unserer EVG) in den NRW Landtag eingeladen.

Ortsverband Südwestfalen ehrt seine Mitglieder

Ortsverband Südwestfalen ehrt seine Mitglieder

Insgesamt waren 72 Gewerkschaftsjubilarinnen und -jubilare zu ehren, darunter 20 Kollegen für 60 Jahre Mitgliedschaft, 12 Kollegen für 50 Jahre Mitgliedschaft, 2 Kolleginnen und 24 Kollegen für 40 Jahre Mitgliedschaft und 1 Kollegin und 13 Kollegen für 25 Jahre Mitgliedschaft in der EVG.

Wer gegen Flüchtlinge hetzt, hat in der Gewerkschaft nichts verloren - EVG-Landesverband NRW verabschiedet Resolution

Es war uns wichtig mit der Resolution ein starkes Zeichen zu setzen, so EVG-Landesgeschäftsstellenleiter Jürgen Hoffmann. In Nordrhein-Westfalen haben Eisenbahnerinnen und Eisenbahner seit jeher Erfahrung im Umgang mit Menschen aus anderen Nationen. Wir begegnen diesen Menschen - Touristen genauso wie Flüchtlingen - mit Respekt, Entgegenkommen, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Jeder Flüchtling, der zu uns kommt, hat ein besonderes Schicksal.