Für mehr Sicherheit in Zügen, Bussen und Verkehrsstationen: Sicher unterwegs

Weitere Informationen

„Das kann nicht sein!“ Betriebsrat Thomas Pelz handelt nach Übergriffen auf Kolleg*innen

Thomas Pelz ist Betriebsratsvorsitzender bei der BVO (Busverkehr Ostwestfalen GmbH) / NVO (Nahverkehr Ostwestfalen GmbH) - und er kümmert sich um seine Kolleg*innen. Zwei von ihnen wurden Opfer von Übergriffen.

Sicher unterwegs: „Ruf Robin“ - das EVG Helfer*innen-Telefon

Die EVG kämpft seit langem für mehr Sicherheit in Zügen, Bussen und Verkehrsstationen. Viel haben wir schon erreicht. Bereits im Jahr 2017 haben wir für betroffene Kolleg*innen auch eine 24-Stunden Helfer*innen-Hotline geschaltet. Unter der Nummer 0800 264 44 44 kannst Du Deinen Vorfall schildern. Das "Ruf-Robin-Team" ruft Dich zurück und berät Dich über mögliche nächste Schritte.

Sicherheit im Zug: „Das Fahrpersonal darf nicht auf sich allein gestellt sein!“

Einen beschaulichen Job hat Sandra Klingbeil, würde man denken: Zugfahrten durchs Bayrische Land und das schöne Allgäu. Täglich ist sie zwischen Ulm, Augsburg, Lindau, München und Memmingen unterwegs. Nach einem Quereinstieg aus der Gastronomie vor vier Jahren betreut sie jetzt als Zugbegleiterin Fahrgäste der DB Regio.

Folge 2: sicher unterwegs?

DGB-Podcast

In der ersten Folge „Das Problem" der Podcast-Reihe vom DGB zu „Vergiss nie, hier arbeitet ein Mensch", ist unter anderem EVG-Vorstand Kristian Loroch dabei.

In der zweiten Folge, „Die Betroffenen", der dreiteiligen Podcast-Reihe kommen Expert*innen und Betroffene zu Wort.

Der letzte Teil des dreiteiligen Podcast zum Thema Gewalt im öffentlichen Sektor befasst sich mit dem Thema: Die Lösungen

Melde jeden Übergriff!

Bespuckt, beleidigt, angegriffen? Melde jeden Übergriff!

Die Zahlen der Übergriffe gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst steigen jährlich an. Wir - Deine Interessenvertretungen und Deine Gewerkschaft – wollen nicht hinnehmen, dass verbale und körperliche Übergriffe zum beruflichen Alltag gehören. Melde jeden Vorfall bei Deinem Arbeitgeber und bei Deinem Betriebsrat ! Nur dann wird deutlich: Es geht hier nicht um Einzelfälle, sondern um ein gesellschaftliches Problem. Darauf muss politisch reagiert werden.

Melde jeden Übergriff! Beispiele aus einem Berliner Reiszentrum

Melde jeden Übergriff – mit diesem Aufruf haben wir eine Aktion ins Leben gerufen, um auf ein großes gesellschaftliches Problem Aufmerksam zu machen. Es trifft vor allem diejenigen, die in Uniformen unterwegs oder sonst im öffentlichen Dienst beschäftigt sind: Verbale oder körperliche Übergriffe während der Arbeit!

DGB-INITIATIVE „VERGISS NIE, HIER ARBEITET EIN MENSCH“

Weitere Informationen zur DGB-Kampagne

2019 erreichte die Zahl von Angriffen auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte einen neuen Negativrekord, Übergriffe auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bahn haben sich in wenigen Jahren fast verdreifacht und auch viele andere Beschäftigte im Dienst der Gesellschaft fühlen sich im Berufsalltag nicht mehr sicher. Auch sie werden zunehmen angepöbelt, attackiert, bedroht und beleidigt. Die Statistik und auch die täglichen Erfahrungen der Beschäftigten sprechen eine deutliche Sprache: Gewalt ist für die, auf die sich unsere Gesellschaft tagtäglich stützt, Alltag geworden.