Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft: Pressebereich

EVG im Presseprotal

Weitere Informationen

Kontakt

EVG Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft
Bereich Kommunikation / Pressestelle
Reinhardtstr. 23
10117 Berlin
Anne Jacobs / Pressesprecherin
Oliver Kaufhold / Pressesprecher
Telefon 030/ 42 43 90 75
E-Mail: presse@evg-online.org

Pressefotos

Hier können hochauflösende Bilddateien von den EVG-Vorständen für die Medienberichterstattung heruntergeladen werden. Eine darüberhinausgehende kommerzielle Nutzung, insbesondere für Werbezwecke, ist nicht zulässig. Eine private Nutzung der Bilder ist im Rahmen der Schrankenregelungen des Urheberrechtsgesetzes möglich.

EVG-Logos

Für jegliche Nutzung des Logos, egal in welcher Form und zu welchem Zweck, ist in jedem Fall eine entsprechende Genehmigung des Rechteinhabers einzuholen. Senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail an: kommunikation@evg-online.org.

Interviews und Portraits

Klaus-Dieter Hommel bei Jung & Naiv: „Das System Schiene muss sich weiterentwickeln“

„Jung + Naiv“ ist eines der erfolgreichsten Polit-Formate bei YouTube. Ende Mai war der EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel zu Gast.

Portrait Klaus-Dieter Hommel - erschienen im Tagesspiegel Background

Geplant sei das nicht gewesen, sagt Klaus-Dieter Hommel. Doch jetzt will er es noch einmal wissen. Der 63-jährige Funktionär der Eisenbahn und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will sich im Dezember auf dem geplanten außerordentlichen Gewerkschaftstag zum Vorsitzenden wählen lassen.

Cosima Ingenschay und Heike Moll: Warum die Deutsche Bahn nicht zerschlagen werden darf

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Debatte um eine mögliche Zerschlagung der Deutschen Bahn wieder Fahrt aufgenommen. Die Trennung von Netz und Betrieb würde die Branche auf Jahre lähmen, warnen EVG-Vorständin Cosima Ingenschay und Heike Moll, Gesamtbetriebsratsvorsitzende DB Station & Service, im Standpunkt vom Tagesspiegel Background.

Portrait Cosima Ingenschay - erschienen im Tagesspiegel Background

Zunächst war es ein Schock. Als sich im Frühjahr auch in Deutschland das Coronavirus ausbreitete und während des ersten Lockdowns das ganze Land heruntergefahren wurde, stand Cosima Ingenschay vor großen Herausforderungen: Wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den kommenden Monaten organisiert und finanziert werden, gehörte zu den Fragen, mit denen sich die Bundesgeschäftsführerin der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG konfrontiert sah.

Cosima Ingenschay im Interview zur Frauenquote

Im Online-Magazin female-leader.net erklärt EVG-Bundesgeschäftsführerin Cosima Ingenschay ihre Sicht auf die Frauenquote.