Meldungen zu #Nord-Ost

Ausschreibung S-Bahn Berlin: EVG kritisiert Bruch von Gesprächszusagen

Ausschreibung S-Bahn Berlin: EVG kritisiert Bruch von Gesprächszusagen

Der Vorsitzende des Betriebsgruppenvorstandes der EVG bei der S-Bahn Berlin, Robert Seifert, ist sauer. „Verkehrssenatorin Regine Günther hat uns verbindlich zugesagt, noch vor der Ausschreibung der S-Bahn Berlin ein Gespräch mit uns zu führen. Jetzt beginnt die Ausschreibung, obwohl die Ministerin ihre Zusage noch nicht erfüllt hat. Darüber sind wir sehr verärgert. Vertrauen in die Politik wird so nicht geschaffen“, kritisierte Seifert.

EVG setzt sich für einen starken ÖPNV/SPNV ein - Gespräche in Potsdam

EVG setzt sich für einen starken ÖPNV/SPNV ein - Gespräche in Potsdam

Die Liste der Themen war lang, die Übereinstimmung am Ende groß. Zum Auftakt seiner deutschlandweiten Reise zu allen Verkehrsministerinnen und Verkehrsministern der Länder, war der stellvertretende EVG-Vorsitzende Martin Burkert nach Brandenburg gereist. Mit Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung, erörterte er Themen, die der EVG auf den Nägeln brennen. Mit dabei: Jörg Podzuweit als Vertreter des Landesverbandes und Dirk Schlömer, Vorstandmitglied von mobifair.

Bahninstandhaltungswerk Cottbus: Einzelheiten zum weiteren Bestand bekanntgegeben

Das Land Brandenburg und die Deutsche Bahn AG haben Einzelheiten zum weiteren Bestand des Bahninstandhaltungswerkes Cottbus bekanntgegeben. Nunmehr steht es also wohl fest: Der Industriestandort in der Waisenstraße bleibt der Stadt Cottbus und der Lausitz erhalten. Damit ist ein wichtiger und vor allem nachhaltiger Schritt in die Zukunft der Region mit industrieller Grundlage gelegt worden.

„Wir haben gute Tarifverträge“

„Wir haben gute Tarifverträge“

Bundesgeschäftsführerin Cosima Ingenschay hat in einem Interview mit TV Berlin über die aktuelle Situation der Bahnen und der Infrastruktur gesprochen. Sie betonte, dass die EVG-Tarifverträge in der momentanen Situation besonders wichtig für den Schutz der Beschäftigten seien. In diesem Zusammenhang ging sie auch auf das „Bündnis für unsere Bahn“ ein.