1394 Suchergebnisse zu „Sperrliste“, #Tarifverhandlungen

Südthüringenbahn (STB): Guter Abschluss ist möglich

EVG und Arbeitgeber der Südthüringenbahn GmbH (STB) erörterten die Struktur eines möglichen Tarifabschlusses, der von dem noch ausstehenden Tarifabschluss zum Branchentarifvertrag für den SPNV abhängig ist. Das heißt, nur wenn der Abschluss zum Branchentarifvertrag SPNV in einem bestimmten Rahmen bleibt, wird es ohne weitere Verhandlungen zu diesem Tarifabschluss kommen.

Vital-Kliniken: Einkommensrunde 2015 - Teilergebnis erreicht

In der ersten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Vital-Kliniken machte der Arbeitgeber ein Teilangebot für die Monate November 2014 bis Juni 2015. Begründung: Die wirtschaftliche Situation für 2015 kann noch nicht belastbar eingeschätzt werden. Er bot monatlich 25 Euro als Einmalbetrag an. Das war für die Tarifkommission zu wenig. Sie konnte sich mit ihrer Forderung durchsetzen.

Regionalbusverkehr Südwest GmbH (RVS): Tarifkonflikt droht

Da das derzeitige Entgeltniveau der RVS deutlich unter dem des repräsentativen Tarifvertrages des Landestariftreue- und Mindestlohngesetz (LTMG) in Baden- Württemberg (dem WBO) liegt, ist für die Tarifkommission (TK) die Forderung von 8 Prozent, mindestens 170 Euro mehr als berechtigt. Die Arbeitgeberseite unterbreitete allerdings ein Entgeltangebot, das für die TK völlig inakzeptabel ist. Das „Angebot“: