367 Suchergebnisse zu „BahnBauGruppe“, #Nord-Ost

DB Dialog: Leiser Protest geht auch… noch!

DB Dialog: Leiser Protest geht auch… noch!

Die Tarifverhandlungen bei DB Dialog sind unterbrochen. Dafür sorgten Beschäftigte aus fast allen Standorten mit einer kreativen Protestaktion während der Verhandlungen in Berlin. Die Tarifkommission hatte Ende 2014 mit den Mitgliedern ein Forderungspaket geschnürt, das dem der großen Verbandstarifkommission gar nicht unähnlich aussah. Sechs Prozent, mindestens 150 Euro und EINE Verhandlungsrunde für ALLE!

Jubiläumsveranstaltung der Greifswalder EVG-Senioren

Die Gewerkschafter der Seniorengruppe Greifswald der EVG sind am 17. Juni zu ihrem 250. Seniorentreffen . Über 80 Teilnehmer begrüßten als Gast Norbert Weber, Fachabteilungsleiter der EVG Zentrale. Er war beeindruckt von den vielfältigen Veranstaltungen, die sowohl gewerkschaftlich-politische Gespräche als auch Busausflüge und Weihnachtsfeiern beinhalteten.

Ortsverbandes Wittenberge: Seniorenausflug zur Kyritzer Seenkette

Ortsverbandes Wittenberge: Seniorenausflug zur Kyritzer Seenkette

Die Seniorenleitung des Ortsverbandes Wittenberge unternahm am 20.Juni 2015 einen Ausflug nach Wusterhausen/Kyritz. Es ging mit dem Regionalzug bis Neustadt/D. und weiter mit dem Bus nach Wusterhausen zur Gaststätte "See-Idylle". Nach einem sehr guten Mittagessen ging es anschließend auf das Fahrgastschiff "Neptun" zu einer zweistündlichen Rundfahrt über die herrliche Kyritzer Seenkette.

Erstmal freie Fahrt zum Kennenlernen von Berlin und Brandenburg: „A-O-Ticket“ für Flüchtlinge

Erstmal freie Fahrt zum Kennenlernen von Berlin und Brandenburg: „A-O-Ticket“ für Flüchtlinge

Eisenbahner-Gewerkschaft ruft Berliner Wirtschaft zu mehr Verantwortung und Hilfe für ankommende Flüchtlinge auf: Mit der rasant wachsenden Zahl von Flüchtlingen steige die Verantwortung für alle Teile der Gesellschaft – und damit insbesondere auch für die Unternehmen, so die Berliner Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Die Deutsche Bahn AG solle hier mit gutem Beispiel vorangehen. Konkret setzt sich die EVG Berlin in einem Schreiben an DB-Konzernchef Rüdiger Grube jetzt für die Vergabe von Frei-Tickets für Flüchtlinge ein: Wer nach Deutschland kommt, soll ein kostenloses „A-O-Ticket“ erhalten. A und O – das steht für das Ankommen und Orientieren, so die EVG.

Aufsichten ade? EVG Berlin kritisiert Kahlschlag am Berliner Hauptbahnhof

Aufsichten ade? EVG Berlin kritisiert Kahlschlag am Berliner Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn will zum Jahresende am Berliner Hauptbahnhof Personal abbauenund Dienstleistungen herunterfahren. Betroffen sind 24 Arbeitsplätze im Bereich Aufsichten und Service. „Die DB betreibt ‚blinde Rotstiftpolitik‘ und riskiert dadurch viel – zu viel“, sagt EVG-Betriebsrat René Thiele. Er kritisiert einen „Kahlschlag bei Sicherheit, Service und Pünktlichkeit“.

EVG Berlin: Sparkurs der Bahn könnte Tausende Mitarbeiter in der Stadt treffen - Kein DB-Konzernumbau auf Kosten der Berliner Eisenbahner und Fahrgäste

Berlin könnte Hauptstadt des Bahn-Rotstifts werden: Denn die Bahn baut um – auch für einen Teil der insgesamt 18.800 Beschäftigten des Konzerns in Berlin dürfte das enorme Auswirkungen haben. Davor warnt die Berliner Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Allein durch die geplante „Verschlankung“ der Konzernleitung wären 3.000 Mitarbeiter betroffen, etwa im „Bahn-Tower“ am Potsdamer Platz. Mit dem Sparkurs der Deutschen Bahn (DB) stehe außerdem die Dienstleistungssparte vor einer ungewissen Zukunft. „Es ist zwar gut, wenn die Bahn Qualität und Pünktlichkeit verbessern will“, sagt Klaus Just von der EVG Berlin. Das dürfe aber nicht auf Kosten von Tarif- und Sozialstandards gehen.

Gegen Fremdenfeindlichkeit: EVG Brandenburg zeigt Flagge

Gegen Fremdenfeindlichkeit: EVG Brandenburg zeigt Flagge

Die Zahl fremdenfeindlicher Übergriffe steigt. Vor allem Geflüchtete und ihre Unterkünfte sind zunehmend Ziel gewalttätiger Übergriffe. Vor diesem Hintergrund setzt die EVG in Brandenburg ein Zeichen. Sie beteiligt sich aktiv am „Bündnis für Brandenburg“. Das Bündnis wurde Ende November gegründet und will durch Vernetzung und durch Stärkung der Zivilgesellschaft die Voraussetzungen für die Integration von Geflüchteten schaffen.