281 Suchergebnisse zu „Sperrliste“, #Personenverkehr

Betriebsgruppe Fernverkehr beim ETF-Aktionstag

Betriebsgruppe Fernverkehr beim ETF-Aktionstag

Am Donnerstag hat die Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) einen europaweiten Aktionstag für Zugbegleiter durchgeführt. Damit sollte auf die Bedeutung der Kolleginnen und Kollegen für die Eisenbahnsicherheit sowie für Komfort und Sicherheit der Fahrgäste hingewiesen werden. Gut ausgebildete Zugbegleiter spielen unter anderem eine Schlüsselrolle in Notfallsituationen, bieten den Fahrgästen zahlreiche Informationen und helfen Menschen mit Behinderungen. Mit dabei war auch die Betriebsgruppe Fernverkehr. Sie hat in Karlsruhe, Mannheim und Basel Weihnachtsmänner in die Fächer der Kolleginnen und Kollegen gelegt. Sie hatten die Aufschrift: Zugbegleiter und Zuggastronomen gehören in den Zug wie ich (der Weihnachtsmann) zu Weihnachten.

„Meister des Klimaschutzes“: Auszeichnung für zwei EVG-Lokführer

Bahnfahren ist aktiver Klimaschutz. Denn kein anderes Verkehrsmittel weist eine vergleichbar gute Öko- und Klimabilanz auf. Und durch die energieeffiziente Fahrweise ihrer Triebfahrzeugführer/innen können die Bahnen noch mehr Energie sparen und das Klima effizienter schützen. Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Paris hat daher die Allianz pro Schiene (ApS) drei Lokführer mit dem „Meisterbrief Klimaschutz“ ausgezeichnet, darunter zwei EVG-Kollegen.

Menschen bleiben der „wichtigste Vertriebskanal“

Menschen bleiben der „wichtigste Vertriebskanal“

Die Deutsche Bahn feiert ihren angeblich „wichtigsten Vertriebskanal“ und meint damit - das Internet. Seit 18 Jahren gibt es jetzt die Online-Angebote, sie generieren derzeit rund ein Drittel der Einnahmen im Vertrieb, freut sich die DB in einer Pressemitteilung. Allerdings hat sie dabei den allerwichtigsten Vertriebskanal vergessen: den personenbedienten Verkauf. Ihn gibt es nicht erst seit 18, sondern schon seit 180 Jahren. Und er ist durch nichts zu ersetzen.

Regionalisierung: Erfolgsgeschichte mit Makeln

Regionalisierung: Erfolgsgeschichte mit Makeln

Vor 20 Jahren, am 1. Januar 1996, ist das Regionalisierungsgesetz in Kraft getreten – eine der Hauptsäulen der Bahnreform. Seitdem sind die Bundesländer für den Regionalverkehr auf der Schiene verantwortlich. Damit wurde eine Erfolgsgeschichte eröffnet – allerdings eine mit Makeln. Die EVG konnte einige von ihnen korrigieren. Denn die beste Basis für einen guten SPNV sind motivierte und gut bezahlte Beschäftigte, die keine Angst vor Arbeitsplatzverlust haben müssen. Dafür sorgt die EVG.

Stoppt die Manager, nicht die Nachtzüge!

Stoppt die Manager, nicht die Nachtzüge!

Zum Ende des Jahres will die DB den Nacht- und Autozugverkehr einstellen. Die EVG hält das für falsch. Wir fordern eine Überprüfung dieser Entscheidung. Nacht- und Autozüge sind nach wie vor wichtige Angebote für Reisende. Die Nachfrage ist ungebrochen. Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) will diese Verkehre sogar ausbauen. Wenn die wirtschaftliche Lage in Deutschland schlecht ist, liegt das an Managementfehlern!

zFG Lokfahrdienst gegen Leiharbeit und Werkverträge

zFG Lokfahrdienst gegen Leiharbeit und Werkverträge

Die Zentrale Fachgruppe Lokfahrdienst lehnt prekäre Beschäftigung in Form von Leiharbeit und Werkverträgen entschieden ab. Auf ihrer Klausurtagung sagte ihr Sprecher Herbert Mahlberg: „Leiharbeit und Sicherheit vertragen sich nicht - Tätigkeiten im sicherheitsrelevanten Bereich der Eisenbahn müssen von geschulten und qualifizierten Eisenbahnern durchgeführt werden“. Eine schleichende Verschlechterung des Berufsbildes werde nicht zugelassen, der Gesetzgeber solle entsprechende Schutzgesetze erlassen, so Mahlberg weiter.