129 Suchergebnisse zu #Internationales

Solidarität mit den Protesten im Iran - weltweit gegen Gewalt und Diskriminierung

Solidarität mit den Protesten im Iran - weltweit gegen Gewalt und Diskriminierung

Die Regierung in Teheran geht aktuell mit enormer Gewalt und Repressalien gegen Protestierende vor. Begonnen hatten die Proteste, nachdem Mahsa Amini (geboren Jina Amini*) in Polizeigewahrsam verstorben war. Die junge Frau war durch die sogenannte Sittenpolizei festgenommen worden, die sich an ihrem verrutschten Kopftuch gestört hatte.

Solidarität mit Transportbeschäftigten in Großbritannien

Solidarität mit Transportbeschäftigten in Großbritannien

Die EVG zeigt sich solidarisch mit den Transport-Gewerkschaften im Vereinigten Königreich. Diese bereiten sich zurzeit auf große Arbeitskampfmaßnahmen vor. Hintergrund: Die Beschäftigten der Eisenbahnen und des öffentlichen Nahverkehrs sind von Lohnstopps und Arbeitsplatzabbau bedroht. Zudem soll der Kündigungsschutz aufgeweicht und die Altersversorgung erheblich verschlechtert werden.

ETF-Kongress in Budapest: „etablierte und erfolgreiche Bahnkonzerne nicht zerschlagen“

ETF-Kongress in Budapest: „etablierte und erfolgreiche Bahnkonzerne nicht zerschlagen“

Klare Signale vom ETF-Kongress in Budapest. Die Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) erteilt eine klare Absage an alle Bestrebungen, „etablierte und erfolgreiche Bahnkonzerne zu zerschlagen und damit die öffentliche Daseinsvorsorge weiter zu privatisieren.“ Die Delegierten des ETF-Kongresses verabschiedeten einstimmig den entsprechenden Antrag, den die EVG gemeinsam mit unseren Schwestergewerkschaften aus Österreich, der Schweiz und Luxemburg eingebracht hat.

Nach Festnahme weißrussischer Gewerkschafter:innen: Bitte Petition unterzeichnen!

Nach Festnahme weißrussischer Gewerkschafter:innen: Bitte Petition unterzeichnen!

Am 19. April 2022 wurden in Weißrussland viele Gewerkschafter:innen, unabhängige Journalist:innen und Menschenrechtsaktivist:innen verhaftet. Die Verhaftungen erfolgten kurz nachdem die belarussischen Behörden mehrere Gewerkschaften zu "extremistischen Organisationen" erklärt hatten. Die EVG verurteilt die Verhaftungen aufs Schärfste und ruft zur Unterstützung der gemeinsamen Forderungen von ETF und ITF auf.