Meldungen zu #Politik

Außerordentlicher Gewerkschaftstag 2019 eröffnet

Außerordentlicher Gewerkschaftstag 2019 eröffnet

Der außerordentliche Gewerkschaftstag 2019 der EVG ist eröffnet. „Im zehnten Jahre der Bildung der EVG aus TRANSNET und GDBA schlagen wir wieder ein neues Kapitel auf“, sagte der scheidende EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner. „Wir sind stark und erfolgreich und werden es bleiben. Lasst uns diesen Kongress nutzen, um klare Kante zu zeigen.“

Außerordentlicher Gewerkschaftstag: Die EVG bekommt einen neuen Vorstand – Übertragung per Live-Stream

Außerordentlicher Gewerkschaftstag: Die EVG bekommt einen neuen Vorstand – Übertragung per Live-Stream

Nachdem die Personalkommission der EVG bereits auf dem Gewerkschaftstag im November 2017 mitgeteilt hatte, dass der amtierende Vorsitzende, Alexander Kirchner, ebenso wie die stellvertretende Vorsitzende, Regina Rusch-Ziemba, im Jahr 2019 altersbedingt ihre Ämter niederlegen werden, sind auf dem außerordentlichen Gewerkschaftstag, am Dienstag, den 12. November, gleich vier Vorstände neu zu besetzen.

70 Jahre DGB: Happy Birthday

70 Jahre DGB: Happy Birthday

„Es ist immer und einzig die menschliche Arbeit, durch welche die Gemeinschaft lebt.“ So Hans Böckler, erster Vorsitzender des DGB. Seit nunmehr sieben Jahrzehnten kämpfen die Gewerkschaften gemeinsam dafür, dass Arbeit fair bezahlt wird und ein Leben in Würde möglich ist.

EVG begrüßt die Forderungen der Länderverkehrsminister nach einem Schienenfonds und nach mehr Geld für die Bahn

EVG begrüßt die Forderungen der Länderverkehrsminister nach einem Schienenfonds und nach mehr Geld für die Bahn

Die EVG unterstützt die Forderungen der Länderverkehrsminister nach mehr Geld für die Schiene. Das hat der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner im Anschluss an deren zweitägige Konferenz in Frankfurt deutlich gemacht. Die Länderverkehrsminister hatten gefordert, die pro-Kopf-Investitionen bei der Bahn zu verdoppeln. Diese müssten auf 150 Euro steigen; derzeit liegen sie bei 77 Euro und damit deutlich unter dem Durchschnitt in Europa.

EVG fordert Schienenfonds statt Eigenkapitalerhöhung

EVG fordert Schienenfonds statt Eigenkapitalerhöhung

Der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner fordert, die eine Milliarde Euro, die die DB AG bis 2030 jährlich vom Bund aus dem Klimapaket erhalten soll, nicht direkt an das Unternehmen auszuzahlen, sondern in einen Schienenfonds zu investieren. „Wir brauchen dringend mehr Investitionen in die Infrastruktur; die bisher vorgesehenen Mittel reichen bei weitem nicht aus, das über Jahrzehnte heruntergewirtschaftete Netz wieder in Ordnung zu bringen“, kritisierte Kirchner.

„Die Schiene kann mehr!“

„Die Schiene kann mehr!“

Es ist das Thema der Stunde: das Klimaschutzpaket der Bundesregierung - auch beim schon traditionellen Hausfest der EVG in Berlin. Auch diesmal kamen wieder rund 200 Vertreter*innen aus der Politik und der Bahnbranche, aus Gewerkschaften und ihren Sozialpartnern und aus der Presse in die Berliner Reinhardtstraße, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

DB AG: Keine Beraterverträge mehr mit ehemaligen Führungskräften!

DB AG: Keine Beraterverträge mehr mit ehemaligen Führungskräften!

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat sich am Mittwoch mit den Untersuchungsergebnissen zu den im Frühjahr bekannt gewordenen Beraterverträgen für ehemalige Vorstandsmitglieder beschäftigt. Sie offenbaren eine offensichtlich in der Vergangenheit gelebte Selbstbedienungsmentalität, mangelndes Unrechtsbewusstsein und eklatante Verstöße gegen Gesetze und Vorschriften des Bahnkonzerns.