Meldungen zu #Sicherheit

Maskenverweiger*innen in Bahnen: Schutz der Beschäftigten hat oberste Priorität

Maskenverweiger*innen in Bahnen: Schutz der Beschäftigten hat oberste Priorität

Der Schutz der Beschäftigten in der Corona-Pandemie hat für die EVG oberste Priorität. Hintergrund: Presseberichten zufolge überlegt die Deutsche Bahn, ihre Strafen für Maskenverweiger*innen zu verschärfen. Außerdem soll geprüft werden, ob ein Beförderungsausschluss gegen Fahrgäste verhängt werden kann, die wiederholt ohne Mund-Nasen-Bedeckung in Zügen erwischt werden.

EVG und DGB am „Maskenkontrolltag": Gewalt gegenüber den Beschäftigten in Bussen und Bahnen muss ein Ende haben!

EVG und DGB am „Maskenkontrolltag": Gewalt gegenüber den Beschäftigten in Bussen und Bahnen muss ein Ende haben!

Die Gewalt gegenüber den Beschäftigten in Bussen und Bahnen muss endlich ein Ende haben. Das haben EVG und DGB im Saarland am Montag, dem so genannten „Maskenkontrolltag“, erneut deutlich gemacht. In einer gemeinsamen Aktion im Saarbrücker Hauptbahnhof wurde für mehr Rücksicht gegenüber den Bahnbeschäftigten geworben.

Konsequent durchgreifen bei Übergriffen auf Beschäftigte in Bus und Bahn!

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert nach dem beinahe tödlichen Übergriff auf einen Zugbegleiter erneut mehr Schutz für Fahrende Personale. „Wieder einmal zeigt uns diese Attacke auf einen Kollegen im Dienst, dass konsequentes Abschrecken durch stringente und umgehende Maßnahmen erforderlich ist“, sagt EVG-Vorstand Kristian Loroch. „Wir wünschen dem verletzten Kollegen alles Gute für eine schnelle Genesung".

Treffen mit Hamburger Verkehrssenator: Einnahmeausfälle müssen ausgeglichen werden

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fordert vom Hamburger Senat, die durch Corona bedingten Einnahmeausfälle bei der S-Bahn und anderen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen auszugleichen: „Wir brauchen eine zügige Regelung und Klärung, damit die für die Corona-Folgen eingesetzten zusätzlichen Regionalisierungsmittel schnell ankommen“, fordert der stellvertretender EVG-Vorsitzender Martin Burkert bei einem Treffen mit Verkehrssenator Anjes Tjarks.