Das EVG-Wahlmodell gibt es zweimal - es ist alles ganz einfach!

Der Arbeitgeber informiert zurzeit über das EVG-Wahlmodell. Aufgrund einiger Nachfragen unserer Mitglieder möchten wir in diesem Zusammenhang noch einmal das EVG-Wahlmodell DB AG 2016 und das EVG-Wahlmodell DB AG 2018 erläutern.

Die zweite Stufe der Entgelterhöhung aus dem Tarifabschluss 2018 steht bevor. Mit dem EVG-Wahlmodell II kannst Du wählen, ob Du

• 2,6 % mehr Geld oder
• 6 Tage zusätzlichen Erholungsurlaub oder
• eine Stunde Arbeitszeitverkürzung

möchtest.

Wählst du „mehr Geld“, steigt Dein Entgelt ab Juli 2020 um 2,6 %. Wählst du „mehr Urlaub“ oder „Arbeitszeitverkürzung“, wird das ab Januar 2021 umgesetzt. Hast du dich erstmalig für Urlaub entschieden (6 Tage) oder mehr Urlaub gewählt (12 Tage), erhältst du mit der Entgeltzahlung im August 2020 einen Einmalbetrag in Höhe von 700 Euro. Bei der Entscheidung für die Arbeitszeitverkürzung gibt es ab 1. Juli 2020 mehr Geld und die Anpassung erfolgt proportional bei Beginn des neuen Abrechnungszeitraumes (i.d.R. der 1. Januar 2021, aber z.B. bei Services/KT der 1. April 2021, bei Bahnbau der 1. Juni 2021)

Deine Entscheidung setzt auf dem bestehenden Wahlmodell I aus dem Tarifabschluss 2016 auf. Hast du bisher Geld gewählt und willst mehr Urlaub, so wählst du Urlaub und bekommst dann erstmalig 6 Tage mehr Urlaub. Hast du bereits 6 Tage Urlaub gewählt und wählst nochmals Urlaub, so erhältst du 12 Tage mehr Urlaub ab 2021. Machst du nichts, bleibt alles so wie bisher und du beziehst 2,6% mehr Geld ab 1. Juli 2020.

Du hast ein aktives Wahlrecht für alle drei Optionen – bis 31. März 2020!

Mehr Informationen

Unten gibt es noch ein Video zu den Wahlmodellen, in dem der Prozess anschaulich erklärt wird.