Lebenslauf: Klaus-Dieter Hommel

Stellvertretender Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)

Bilder zum Download s. unten

„Gewerkschaftliche Bildung gehört für mich zum Markenkern der EVG. Wir sind es, die unsere Kolleginnen und Kollegen über unsere Erfolge im Bereich Tarif und Mitbestimmung informieren. Attraktive Schulungsangebote schaffen eine enge Bindung. Das wird eines der Ziele sein, für die ich mich einsetzen werde.“

Klaus-Dieter Hommel

Klaus-Dieter Hommel ist seit 2010 einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden der EVG, er wurde auf dem Gewerkschaftstag 2017 für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt.

Klaus-Dieter Hommel wurde 1957 in Herten in Westfalen geboren. Bald darauf zog die Familie wegen der Arbeitslosigkeit des Vaters, der Bergmann war, nach Bischofswerda (Sachsen). Dort war dem Vater eine Arbeitsstelle angeboten worden. Als 1961 dann die Mauer gebaut wurde, prägte das Leben in der DDR die nächsten 28 Jahre.

Klaus-Dieter Hommel wurde nach dem Abitur und dem Wehrdienst ab 1978 bei der Deutschen Reichsbahn ausgebildet und arbeitete danach unter anderem als Fahrdienstleiter. Neben der Arbeit absolvierte er erfolgreich ein Fernstudium der Verkehrskybernetik. Im Jahr der Wende war er als stellvertretender Dienststellenleiter auf dem Bahnhof Cottbus tätig.

 1990 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der GDBA-Ost, wurde bald darauf deren Vorsitzender und nach dem Zusammenschluss von Ost und West zum stellvertretenden Vorsitzenden der GDBA gewählt. 1994 wurde aus der „Gewerkschaft Deutscher Bundesbahnbeamten, Arbeiter und Angestellten“ die Verkehrsgewerkschaft GDBA und Klaus-Dieter Hommel 2003 deren Vorsitzender. Als solcher war er maßgeblich am Zusammenschluss der Verkehrsgewerkschaft GDBA mit der Gewerkschaft TRANSNET beteiligt. Der erfolgte am 30. November 2010.

In der EVG hat Klaus-Dieter Hommel seither das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden inne und war bislang für den Bereich Mitbestimmung zuständig. Künftig wird er die Bereiche Kommunikation und Bildung verantworten.

Für den überzeugten Eisenbahner muss sich die EVG mittelfristig zu „der“ Verkehrsgewerkschaft schlechthin entwickeln. Mobilität und Klimaschutz seien Zukunftsthemen, die alle Menschen betreffen würden – und die ohne Bus und Bahn nicht zu lösen seien. Für „seine“ Gewerkschaft insofern ein Thema, bei dem man mit Herzblut und viel Engagement um Lösungen ringe.

Entspannung findet Klaus-Dieter Hommel, der seinen Lebensmittelpunkt zwischenzeitlich nach Ostfriesland verlegt hat, bei Spaziergängen mit seiner Frau und den vier Hunden. Er engagiert sich ehrenamtlich im Verein KiDeTi, der demezkranke Menschen mit Kindern und Hunden zusammenbringt und so für ein menschliches Miteinander sorgt. Zudem gehört er in seinem Wohnort der Gilde der Deichgrafen an.

Klaus-Dieter Hommel ist verheiratet, hat vier Kinder und zwischenzeitlich sieben Enkelkinder.

Bilder Klaus-Dieter Hommel / © EVG/Heike Rost