EVG-Helfertelefon: Ein Jahr „Ruf Robin“

Vor einem Jahr startete das EVG-Helfertelefon „Ruf Robin“. Damit setzen wir ein klares Zeichen gegen die zunehmende Gewalt und Aggressivität in Zügen, Bussen und Verkehrsstationen.

Unter der Nummer 0800 264 44 44 können sich Beschäftigte melden, die Opfer von Übergriffen geworden sind. Sie bekommen dann eine juristische Erstberatung und werden dann weiter individuell von einem Gewerkschaftssekretär betreut. Auch vermitteln wir ihnen weitere Hilfsangebote. Anrufe werden rund um die Uhr entgegengenommen. Bisher haben 300 Kolleginnen und Kollegen von diesem Angebot Gebrauch gemacht. 300 Kolleginnen und Kollegen, denen wir helfen konnten. Das lohnt sich!  

Ein solches Angebot macht nur die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft. Wir können das, weil wir mit unseren Partnern wie mobifair, dem Fonds soziale Sicherung, der DEVK, der Stiftungsfamilie und der GUV Fakulta über ein starkes Netzwerk verfügen.

Die EVG hilft. Das entlässt die Arbeitgeber aber nicht aus der Verantwortung, ebenfalls mehr für die Sicherheit der Beschäftigten und der Kunden zu tun. Beschäftigte haben das Recht auf Sicherheit am Arbeitsplatz!