Meldungen zu #Familie und Frauen

Mutterschutzgesetz reformiert

Mutterschutzgesetz reformiert

Die stellvertretende Vorsitzende der EVG, Regina Rusch-Ziemba, begrüßt die Reformierung des Mutterschutzgesetzes. Sie erklärt: „Das Mutterschutzgesetz muss für alle gelten“. Mit der Neufassung des Mutterschutzgesetzes werden erstmals auch Schülerinnen, Studentinnen und Praktikantinnen von den Regelungen erfasst. Nach über sechzig Jahren ist eine Novellierung dringend erforderlich, so Regina Rusch-Ziemba.

Equal Pay Day: Entgeltlücke endlich schließen

Equal Pay Day: Entgeltlücke endlich schließen

Die Politik muss endlich den notwendigen Rahmen schaffen, um die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern zu schließen. Das hat die stellvertretende EVG-Vorsitzende Regina Rusch-Ziemba anlässlich des Equal Pay Days am kommenden Samstag gefordert. Dazu gehört ein Gesetz zur Entgelttransparenz, genauso muss ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit geschaffen werden (durch die Änderung des Teilzeitbefristungsgesetzes). Es kann nicht sein, dass Frauen für die gleiche Tätigkeit unterschiedlich entlohnt werden und aufgrund einer Reduzierung der Arbeitszeit in einer Teilzeitfalle fest stecken.

Internationaler Frauentag am 8. März

Internationaler Frauentag am 8. März

Der internationale Frauentag ist ein historischer Tag, der nun seinen 105-jährigen Geburtstag feiert. Er ist auch ein Tag, an dem reflektiert wird, was in den letzten 105 Jahren erreicht wurde und wo wir heute stehen. Die stellvertretende EVG-Vorsitzende Regina Rusch-Ziemba stellt fest, dass wir in der Frauenbewegung viel erreicht haben. Es wäre heute unvorstellbar, einer Frau das Wahlrecht oder den Universitätszugang zu verweigern. Im Gegenteil: heute haben Frauen oftmals bessere Bildungsabschlüsse und einen offenen Zugang zur Erwerbstätigkeit.

Bundesfrauenleitung legt Arbeitsprogramm fest

Bundesfrauenleitung legt Arbeitsprogramm fest

Die Geschäftsführende Bundesfrauenleitung hat am Mittwoch und Donnerstag das Arbeitsprogramm für das Jahr 2016 festgelegt. Ein Schwerpunkt wird in diesem Jahr die Konferenz zum Thema: „Rücksichtnahme Privatleben und Beruf - wie geht das?“ sein, die am 4. und 5. Juli in Fulda stattfinden wird. Die stellvertretende EVG-Vorsitzende Regina Rusch-Ziemba diskutierte mit den Teilnehmerinnen außerdem über die Umsetzung der bestehenden Tarifverträge im Betrieb und über die anstehenden Tarifverhandlungen in diesem Jahr.

LVF in Klausur

LVF in Klausur

Der EVG Landesverband der Frauen in Bayern hat sich auf seiner diesjährigen Klausur unter anderem mit dem Thema Arbeit 4.0 und die Auswirkungen auf die Frauen beschäftigt. Dabei wurde in die verschiedensten Richtungen diskutiert. Themen wir Arbeitszeit, Arbeitsplatzgestaltung und die Teleheimarbeit wurden besprochen.

Netzwerktreffen in Heidelberg

Netzwerktreffen in Heidelberg

Wieder ist ein Jahr vorbei und die Frauen der Ortsfrauenleitungen trafen sich zu ihrem 11. Erfahrungsaustausch. Unter der Leitung von der Vorsitzenden der OFL Nürnberg, Gundula Hutzler-Schmidt, fuhren die Frauen aus Dresden und Nürnberg dieses Jahr nach Heidelberg und waren dort als Gäste von Nadja Houy (Vorsitzende der OFL Heidelberg) und Eckardt Schneider ( ehem. Geschäftsstellenleiter OV Mannheim) willkommen.

OV Freiburg: Info-Seminar für Frauen

OV Freiburg: Info-Seminar für Frauen

Wie bereits in den vergangenen 3 Jahren führte der Ortsverband Freiburg auch in diesem Jahr ein spezielles Seminar für Frauen durch. Am Montag konnte die Ortsfrauenleiterin, Kollegin Katrin Reichenbach, rund 20 weibliche Mitglieder begrüßen. Neben Themen wie der Verkehrspolitik, den anstehenden Ausschreibungen bei DB Regio (mit direkten Auswirkungen auch auf DB Vertrieb), war auch der Tarifabschluss der DB AG ein interessantes Thema.