Die EVG hat mit der DB AG einen neuen Nachwuchskräfte-Tarifvertrag mit vielen Verbesserungen abgeschlossen.

Die EVG hat mit der DB AG einen neuen Nachwuchskräfte-Tarifvertrag mit vielen Verbesserungen abgeschlossen.

„Wir haben erreicht, dass unsere jungen Kolleginnen und Kollegen, die nach Ausbildung oder Studium, zwei Jahre im Unternehmen DB AG beschäftigt sind, 1.000 Euro Bonus in den Pensionsfonds bekommen. Damit haben wir eine wesentliche Forderung aus unserer Mitgliederbefragung erfüllt, die gerade für Nachwuchskräfte ganz wichtig ist“, so die EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba.

„Ein weiterer Erfolg ist, dass wir die Forderung nach einem Mietkostenzuschuss durchgesetzt haben", machte Regina Rusch-Ziemba deutlich. Nachdem sich die Deutsche Bahn mit ihren Ausbildungsstätten immer mehr aus der Fläche zurückziehe, müssten sich Auszubildende und Dual Studierende in der Folge teuren Wohnraum in Ballungsgebieten suchen. Jetzt hat die EVG tarifvertraglich geregelt, dass der Arbeitgeber als Ausgleich bis zu 350 Euro Zuschuss zu den Mietkosten leisten muss.

„Damit haben wir erreicht, dass der Arbeitgeber die Auszubildenden und Dual Studierenden, die lange Wege zurücklegen müssen, weil es keine wohnortnahen Ausbildungsstellen mehr gibt, mit der schwierigen Frage von Mietkosten nicht mehr alleine lässt. Auch diesen Auftrag unserer jungen Mitglieder haben wir damit erfüllt“, stellte Regina Rusch-Ziemba fest.