Zum Tag des Internets – Die EVG Senioren werden digital

Onlinebanking, Skype und E-Mails sind zum festen Bestandteil unseres Lebens geworden. Doch noch immer tun sich gerade ältere Menschen schwer mit den technischen Möglichkeiten. Das Programm „Digitale Teilhabe“ der EVG unterstützt Seniorinnen und Senioren in der digitalen Welt und wird auch im neuen Jahr fortgesetzt.

Heute vor 50 Jahren wurde die erste E-Mail verschickt. Was mit dem Versuch begann, zwei Computer zu verbinden, revolutionierte unser Leben. Plötzlich spielen Entfernungen weniger eine Rolle, da man über Skype mit dem Enkelkind im Auslandsjahr verbunden bleiben kann oder Neuigkeiten durch die Familien-Whats-App-Gruppe erfährt. Wir finden nahezu jedes Produkt im Internet und können es zu uns nach Hause schicken lassen. Also alles schöne neue Welt?

All diese Errungenschaften bergen die Gefahr, dass sich Menschen ohne Internetzugang oder das nötige Technikverständnis mehr und mehr abgehängt fühlen und nur noch eingeschränkt am Alltagsleben teilhaben können. Die EVG setzt sich daher dafür ein, dass bei Behörden und öffentlichen Stellen die eigenen Anliegen auch weiter wie bisher in analoger Form erledigt werden können. Gleichzeitig wurde das Seminarprogramm für „Digitale Teilhabe“ ins Leben gerufen, damit EVG-Mitglieder auch vor Ort Unterstützung für die digitale Welt erhalten.

In diesem Jahr wurden die ersten 13 Seminarleitungen ausgebildet. Alle sind selbst Seniorinnen und Senioren und verstehen die Ängste und Sorgen, die mit den technischen Neuerungen einhergehen, aus eigener Erfahrung. Zusammen mit den Sozialpartnern haben sie mehrere Veranstaltungen vor Ort durchgeführt, die überall gut angenommen wurden. Noch gibt es das Angebot nicht überall, daher ist die Fortführung des Programms für 2020 geplant und wurde so von der Bundesseniorenleitung beschlossen. Die folgenden Videos geben einen Einblick in die Schulungsphase und in eine Veranstaltung vor Ort. 

Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) haben gemeinsam mit Deutschland sicher im Netz e.V. und mit der Verbraucher Initiative mit Förderung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz das Projekt „Digital-Kompass“ ins Leben gerufen. Dabei werden kostenfreie Angebote für Senioren rund um Internet und Co. bereitgestellt. Derzeit entstehen deutschlandweit 75 Standorte, an denen Internetlotsen ältere Menschen dabei unterstützen, digitale Angebote selber auszuprobieren. Der Digital-Kompass ist ein Treffpunkt für persönlichen Austausch, für Schulungen vor Ort und online und um Materialien zu erhalten. Einen Überblick über die Aktivitäten und Schulungsmaßnahmen vor Ort gibt es unter: www.digital-kompass.de/