Neue Besoldungstabelle: Die Bezüge steigen!

Die Dienst- und Versorgungsbezüge steigen. Grundlage ist der Entwurf des Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetzes 2018-19-20.

Demnach steigen bereits rückwirkend zum 1. März 2018 die Dienst- und Versorgungsbezüge um 2,99 Prozent. Trotz intensiver Bemühungen der DGB-Gewerkschaften ist es nicht gelungen, den Beitrag für die Versorgungsrücklage weg zu verhandeln. Deshalb fällt die diesjährige Erhöhung der Besoldung und Versorgung um 0,2 Prozentpunkte niedriger aus als die entsprechende Entgelterhöhung bei den Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes. Die EVG lehnt die Fortsetzung dieser Besoldungs- und Versorgungskürzungen entschieden ab und spricht sich dafür aus, künftig von weiteren Sparmaßnahmen, die den Besoldungs- und Versorgungsempfängern ein Sonderopfer abverlangen, abzusehen.

Dementsprechend konnten wir erreichen, dass die Reduzierung um jeweils 0,2% für die Versorgungsrücklage in den Jahren 2019 und 2020 ausgesetzt wird. Mithin fallen die Besoldungserhöhungen im nächsten und übernächsten Jahr gleich hoch aus wie die durchschnittliche Entgelterhöhung der Angestellten im öffentlichen Dienst.

Auch die Sätze der Mehrarbeitsvergütung und die WD-Zulagen sollen entsprechend der Anpassungsschritte erhöht werden.

In den kommenden Jahren folgen zwei weitere Erhöhungsschritte:

  •  zum 1. April 2019 um 3,09 Prozent und
  •  zum 1. März 2020 um 1,06 Prozent.

Empfänger/innen von Dienstbezügen (aktive Beamte) bis Besoldungsgruppe A 6 erhalten zum 1. März 2018 eine einmalige Zahlung in Höhe von 250 Euro.

Die Anwärterbezüge erhöhen sich

  •  zum 1. März 2018 um 50 Euro und
  •  zum 1. März 2019 um weitere 50 Euro.

Mit dem Gesetzentwurf wird der Tarifabschluss für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes vom 18. April 2018 zeitgleich und systemgerecht übertragen.

Darüber hinaus setzt sich die EVG weiterhin für eine Angleichung der Wochenarbeitszeit an das tarifliche Niveau (TVöD) ein, also für eine Absenkung der Wochenarbeitszeit auch für die Beamtinnen und Beamten des Bundes.

Das Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2018 - 2019 - 2020 tritt nach Verkündigung im Bundesgesetzblatt in Kraft.